Little Save Harbour – John Allen’s TimeSaver als Hafen-Diorama auf 2,4 x 0,4 m

Der englische Hersteller PECO hat speziell für die Freunde aordamerikanischer Themen ein Gleis im Angebot – das Peco Streamline Code 83 ist das Gleis der Wahl für diesen H0 Gleisplan

1
2
3
4
5
6
Handskizze Hafendiorama H0 mit TimeSaver und Peco Code 83 US
1

Der Gleisplan stellt J.W. Allen’s TIMESAVER dar. Nutzlängen für 50ft Wagen.

2

Laderampen und kleine Firmen bereichern das Szenario

3

Hafenbauten und Wasser haben hier einen besonderen Reiz

4

Mainline. Diese gehört nicht zum TS. Hier können Züge abgestellt optional über einen Fiddleyard zugeführt werden.

5

Vor der Hintergrundkulisse pendelt ein Hoch-Zug.

6

Halbrelief-Gebäude verbergen an beiden Seiten den Haltepunkt für den Hoch-Zug

Viel Spaß und Spannung mit minimalem Materialeinsatz

John W. Allen’s TimeSaver ist ein weltbekanntes Rangierspiel. Obwohl bereits über 50 Jahre alt, stellt es einen immer wieder vor neue Herausforderungen. Farbig gekennzeichnete Wagen werden beliebig auf die Abstellgleise verteilt, bevor zu jedem Abstellbereich Karten mit Farben gezogen werden. Der Lokführer muss nun die Wagen entsprechend der gezogenen Karten auf die Gleise verteilen. Das kann auf Zeit oder auf Anzahl der benötigten Rangierbewegungen erfolgen, je nachdem welchen Wettbewerbsmodus man wählt. In jedem Fall ein Spaß für Rangierfans.

Der TimeSaver – nicht neu, aber einen Blick wert

Soweit so gut. Diesen Plan in ein Diorama einzubetten ist nicht neu – ich habe dazu hier schon mal einen kleinen Gleisplan gemacht – trotzdem habe ich mir dazu noch mal Bleistift und Papier zur Hand genommen. Der Anstoß dazu kam, als ich mit meinem ältesten Sohn Herbst 2019 ein Modellbahntreffen in Bergkamen besucht habe. Ein Verein hatte dort ein Rangierspiel aufgebaut. Mein Junge rangierte konzentriert und mit großem Enthusiasmus die Wagen an die gewählten Positionen. Das war neben schönen Anblicken sein persönliches Highlight, obwohl die Ausstellung einiges zu bieten hatte.

Der minimale Platzbedarf und das hohe Spiel- und Spaß-Potenzial machen den Time-Saver zu dem idealen Konzept für die kleine, portable Zweitanlage.

Peco Streamline Code 83 – ein Gleissystem nach amerikanischem Vorbild

Die Gleise in Nordamerika unterscheiden sich deutlich von den hiesigen. Der auffälligste Unterschied sind die engeren Schwellenbänder in den USA und Kanada. Wer sich für nordamerikanische Themen begeistert und diese vorbildgerecht umsetzen möchte, braucht also ein glaubwürdiges Gleissystem. Das Peco Streamline Code 83 ist das Gleis meiner Wahl, es bietet drei verschiede Weichenradien 7,15°, 9,5° und 11,4°, eine Bogenweiche und eine Außenbogenweiche bzw. Y-Weiche. Alle Weichen gibt es in den Ausführungen „Insolated“ oder „Electrofrog“  (mit leitendem Herzstück) Dazu gibt es noch eine 90° und eine 9,5° Kreuzung. Eine DKW 9,5° ist mittlerweile auch im Programm. gerade und Radien werden mit Flexgleisen verlegt. Die Deutschland Vertretung von Peco ist Weinert Modellbau in Weyhe. Peco Streamline Code 83 ist in den meisten Modellbahngeschäften zu finden.

Geringe technische Anforderungen für diesen Timesaver

Die übersichtliche Installation findet auf weniger als 2,4 x 0,4 m Platz. Sechs bzw. sieben Weichen können analog sowie bequem von Hand geschaltet werden. In dem Spiel müssen die Weichen schnell geschaltet werden. Ein Schaltbild oder eindeutig platzierte Schalter kommen dem entgegen.
Gekuppelt wird mit handelsüblichen Magneten, die sich an bestimmten Stellen unsichtbar unter den Gleisen befinden. Hier ist kein Strom nötig. Wenn die Wagen mit den Kupplungen über den Magneten zum Stehen kommen, öffnen sich die amerikanischen Kupplungen und die Wagen können abgestellt oder vorsichtig zum Bestimmungsort geschoben werden, wobei die Kupplungen beim Überfahren der Magneten geschlossen bleiben.

Vorteile

  • Wenig Platzbedarf
  • geringe Technische Anforderungen
  • geringe Kosten
  • maximaler Spielspaß

… klingt für mich nach einem guten Konzept für ein Site-Projekt

Time Saver-Diorama „Little Save Harbour“

Ein TimeSafer-Layout gehört natürlich in die Staaten, obwohl man es auch in ein hiesiges Motiv einbetten kann. Eine Stadtkulisse mit kleinem Hafen-Ausschnitt ist ein lohnendes Motiv, bietet es doch eine Möglichkeit, die Fläche etwas aufzubrechen. Als Ergänzung  habe ich parallel eine Hauptstrecke über eine Weichenverbindung angeschlossen. Über diese Mainline können neue Wagen in die Szene befördert werden, wobei diese im Spiel nicht eingesetzt werden darf. Im Layout sind die Gleise 2a und 2b lang genug um dort Wagen zu übergeben. Im Hafen habe ich zur Linken das kleine Lagerhaus einer Brauerei mit Rampe platziert. Auf der rechten Seite ist ein Holz-Pier angesetzt. Auch dort befindet sich ein Lagerschuppen.

Abwechslungsreiches Höhenprofil

Das Hafenbecken und das Holzpier bringen bereits etwas Abwechslung ins Höhenprofil. Vor der Kulisse habe ich noch eine hochgelegte Trasse eingeplant. Hier soll ein „Elevated-Train“ pendeln. Der Zug aus einem Wagen pendelt mit Verzögerung hin und her. Rechts und Links verdeckt ein Hintergrundgebäude den Stopp- und Wendepunkt der kleinen S-Bahn, sodass ein Wagen immer wieder die Szene kreuzt.

1
2
3
4
5
6
7
Hafen Gleisplan mit dem Peco US Code 83 Gleis
1

Der Gleisplan stellt J.W. Allen’s TIMESAVER dar. Nutzlängen für 50ft Wagen.

2

Laderampen und kleine Firmen bereichern das Szenario

3

Hafenbauten und Wasser haben einen besonderen Reiz

4

Mainline. Diese gehört nicht zum TS. Hier können Züge abgestellt oder optional über einen Fiddleyard zugeführt werden.

5

Vor der Hintergrundkulisse pendelt ein Hoch-Zug (Elevated-Train).

6

Halbrelief-Gebäude verbergen an beiden Seiten den Haltepunkt für den Hoch-Zug

7

Halbrelief-Gebäude verbergen an beiden Seiten den Haltepunkt für den Hoch-Zug