Hundeknochen in drei Ebenen auf 2,75 x 1,2 Meter mit zwei Durchgangsbahnhöfen. H0 Gleisplan mit dem Märklin C-Gleis.

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Märklin Gleisplan mit dem C-Gleis: Hundeknochen mit zwei Bahnhöfen und Nebenstrecke Gleisanschluss auf 275x120
1

Empfangsgebäude Talbahnhof

2

Güterschuppen und Ladestraße

3

Nebenstrecke bzw. Industrieanschluss

4

Die Nebenstrecke führt durch das Tal zur Brauerei. Stattdessen könnte hier aber je nach Geschmack auch das Ende eine S-Bahn-Strecke sein.

5

Ein Kleinstadt-Szenario mit Arkaden ist sicher immer ein lohnendes Motiv.

6

Die Strecke führt zweigleisig den Berg hinauf

7

Die Strecke teilt sich zur Kehre des Hundeknochens

8

Oberer Durchgangsbahnhof , ausgestattet  mit zwei Durchfahrtsgleisen einem Ladegleis mit Bockkran und Güterschuppen sowie mit einer Lokstation für die Zugübernachtung, bestehend aus Lokschuppen und Kleinbekohlung.

9

Abfahrt in die untere Ebene zum Schattenbahnhof mit Speichergleisen und einem Gleiswechsel für Wendezüge.

10

Empfangsgebäude mit Güterschuppen

Der Hundeknochen, ein probates Mittel für viel Modellbahn auf wenig Raum!

Die Verlegung der Strecke als sogenannter Hundeknochen bietet den enormen Vorteil, dass man auch auf kleiner Platte längere Kreisbahnen realisieren kann. Während man im „normal“ verlegten Oval kau die Möglichkeit hat ansehnlich und Glaubwürdig schöne Über- oder Unterführungen zu realisieren, ermöglicht einem der Hundeknochen die Strecke sogar über drei Ebenen zu legen. Das liegt daran, dass sich beim Hundeknochen die Strecke verjüngt und optisch als zweigleisige Strecke parallel ihren Verlauf nimmt. Dadurch muss man nicht zum Ausgangsort der Strecke zurück sondern plant die Strecke nach belieben und führt am Ende die beiden parallelen Stränge auseinander um sie schließlich zur Kehre zu verbinden. Man macht buchstäblich den U-Turn.

Schemazeichnung Gleisplan-Hundeknochen

Die Ausstattung

Der Anlagenvorschlag findet auf sparsamen 2,75 x 1,2 Meter Platz. Ausstattung: der Gleisplan enthält einen Durchgangsbahnhof an der optischen zweispurigen Strecke und einen weiteren Durchgangsbahnhof im eingleisigen Bereich der oberen Kehre des Hundeknochen. Eine weitere einspurige Strecke führt vom unteren Durchgangsbahnhof zur Anlagenmitte. Im Beispiel findet sich am Ende der Nebenstrecke eine Brauerei. Diese kann mit verschiedenen Güterwagen angesteuert werden. Neben den Zutaten Hopfe und Malz ist auch der Abtransport des fertigen Produktes zu bewerkstelligen. je nach Epoche braucht es vielleicht auch noch Holz für Fässer und Kisten. In einer jüngeren Epoche  kann hier aber auch gut das Ende einer S-Bahnstrecke platziert werden. Der Triebwagenverkehr könnte in diesem Fall sogar zwischen drei Bahnhöfen hin und her pendeln. Da kann ja schon packend nach Fahrplan gefahren werden. Was es für spannende Bewegungen mit Triebwagen auch heute noch gibt kann man gut in Teil 30 der Video-Reihe von Thorstens MOBA Welt bestaunen.

Video zum Thema Landbahnhöfe

Zum Thema Landbahnhöfe gibt es sehenswerte Filme auf unserem Partner-Youtube-Kanal Thorstens MOBA-Welt. Auf diesem Kanal erscheinen wöchentlich neue Filme mit spannenden Informationen und Anregungen rund um das Thema Modellbahn-Planung. Absolut sehenswert!